SIMATRIX 648 II Videomatrix-System

Beschreibung

Die Videomatrix SIMATRIX 648 II ist ein preiswertes Videomatrix-System mit maximal 64 Eingängen und 8 Ausgängen. Sie ist der Nachfolger der bewährten SIMATRIX 648 und bietet zusätzlich:

  • LAN-Anbindung: Steuerung, Parametrierung und Diagnose via LAN, Anschluss von LAN-Bediengeräten
  • RS485/RS422-Ausgänge zur direkten PTZ-Domesteuerung (2 von 7 verfügbaren PTZ-Protokollen können zur gleichen Zeit benutzt werden)
  • Alle 8 Videoausgänge für Aufschaltungen nutzbar, da die Videosignalausfall-Überwachung über eine separate Prüfachse läuft

Die SIMATRIX 648 II ist von der Funktion und Anschlussbelegung 100% abwärtskompatibel zur SIMATRIX 648 — bis hin zur vollständigen Kompatibilität der Parameterdatei — und somit als 1:1-Ersatz in bestehenden Anlagen geeignet.

SIMATRIX 648 II / VorderseiteSIMATRIX 648 II / Rückseite

Videomatrix

  • Modulares System in einem Baugruppenträger 3 HE nach IEC 60297
  • BNC-Anschlüsse in 75 Ω Technik
  • Minimalausbau: 16 Eingänge, 4 Ausgänge
  • Maximalausbau: 64 Eingänge, 8 Ausgänge
  • Videoeingänge in 16er Schritten erweiterbar
  • Videoausgänge einzeln erweiterbar

Steuerung

  • LAN-Anschluss an ein 100Base-T-Netzwerk zur
  • Anbindung von LAN-Bediengeräten
  • Statusdarstellung über den integrierten Webserver
  • Parametrierung
  • Kontrolle durch ein Leitsystem
  • Drei serielle Schnittstellen (RS232) für die Anbindung externer Systeme sowie zur Parametrierung über einen PC und Anwahl von Unterzentralen
  • Anschluss von 2 (mit Erweiterungsmodul 4) Bediengeräten mit frei parametrierbaren Tasten z.B. SUT50,SUT32, SUT2, CKAXX. Über LAN sind bis zu 16 LAN-Bediengeräte anschließbar.
  • Anschlussmöglichkeit für PTZ-Kameras und -Domes über RS422/RS485-Schnittstelle mit diversen Protokollen (ausbaubar auf 4 Schnittstellen mit 2 Protokollen)
  • Wahlweise 8 serielle CL-/TTY-Schnittstellen zum Anschluss von PTZ-Kameras und Domes mit entsprechender Schnittstelle
  • 16 Alarmeingänge (ausbaubar bis auf 64 Alarmeingänge)
  • Bediengeräte mit frei parametrierbaren Tasten
  • Basisprogramm und 6 Alarmprogramme vorparametriert auf CD-ROM, für Windows 2000/XP/Vista und Windows 7
  • 8 universelle Open-Collector-Steuerausgänge zur Steuerung externer Geräte
  • Sammelrelais mit 2 potentialfreien Umschaltkontakten

Bedienung

  • Einfache grafische Bedienung und Visualisierung über SDC-Videoserver oder IVM
  • Über Bediengeräte SUT50, SUT32, SUT2, CKAXX; die Tasten können frei mit Funktionen belegt werden

Module

  • (A) 648 Term 2 TTY (648 TERM2): Schnittstellenkarte zum Anschluss von 2 weiteren Bediengeräten (max. 4)
  • (B) 648 Schnittstellenkarte Alarm16/SCU8 (648 A16/SCU): Alarm/SCU-Schnittstellenkarte mit 8 seriellen TTY/CL- (20mA) Schnittstellen zum Anschluss von Antriebsnetzgeräten für Kameras mit Schwenk-/Neigebetrieb und Objektivsteuerung (max. 32 bei Vollausbau) und 16 Alarmeingängen (max. 64 bei Vollausbau)
  • (C) 648 II Schnittstellenkarte Alarm16/Dome (648II A16/DOME): Schnittstellenkarte mit 1 seriellen RS485-Bus-Schnittstelle (RS422-Simplex) zum Anschluss von bis zu 16 Dome-Kameras (max. 64 bei Vollausbau) und 16 Alarmeingängen je Karte (max. 64 bei Vollausbau)
  • (D) 648 II Video-Eingangskarte 16 (648II VME16): Erweiterungskarte für weitere 16 Videoeingänge mit abschaltbaren 75Ω Widerständen (max. 64 bei Vollausbau)
  • (E) VKS OSD-Textmodul (VKS OSD-TEXT): Erweiterungsmodul mit Textgenerator für einen weiteren Videoausgang (max. 8 bei Vollausbau)

(A) 648 TERM2(B) 648 A16/SCU(C) 648II A16/DOME(D) 648II VME16(E) VKS OSD-TEXT

Parametrierung

  • Zeit- und wochentagsgesteuerte Alarmprogramme
  • VTR-Schaltkontakte für Alarmaufzeichnung
  • Frei parametrierbare Bildumläufe (automatisch startbar nach dem Einschalten)
  • On-Screen-Text- und Uhrzeiteinblendung für Bedienplätze frei editierbar
  • Kameratexte (IBM-Zeichensatz, 12 Zeilen zu je 24 Zeichen) je Kamera
  • Gruppen- und Alarmaufschaltung (max. 8 Kameras)
  • Automatische Alarmpositionierung von PTZ-Kameras
  • Bedienplätze mit Aufschaltzuordnung
  • Bediengeräte mit frei parametrierbaren Tasten
  • Makrofähigkeit: Makros für Sonderfunktionen frei parametrierbar
  • Parametersatz als Datei auf Datenträger speicherbar (Bibliotheksfunktion)

Downloads

» Dokumentationen, Produktsoftware, etc.